Pressemitteilung: Klage am Verwaltungsgericht Bürgerbegehren ist erfolgreich angelaufen

(Steinhude, 13.03.2015) Die Bürgerinitiative „Pro Steinhuder Schulen“ hat, wie zuletzt angekündigt, nun durch die beauftragten Rechtsanwälte Frohner, am Verwaltungsgericht Hannover, Klage gegen die Stadt Wunstorf eingereicht.

Über den Klageweg soll, unabhängig vom bereits angelaufenen Bürgerbegehren, erreicht werden, dass sowohl die Graf-Wilhelm Schule als auch das Gymnasium Steinhude in Ihrer bisherigen Form aufrecht- und erhalten bleiben. Die Rechtsanwälte vertreten hierbei über 20 Eltern und Kinder aus Steinhude, die direkt von der Schließung bzw. der Umwandlung betroffen sind.

Vor wenigen Tagen haben die Initiatoren auch begonnen die Unterschriftenlisten für das Bürgerbegehren in ganz Wunstorf zu verteilen. In vielen Geschäften liegen diese nun aus, und auch über die Initiatoren und die Homepage der Bürgerinitiative (www.prosteinhuderschulen.de) sind diese jederzeit zu beziehen. Außerdem sind Schüler und Eltern in den nächsten Tagen mit Unterschriftenlisten in ganz Wunstorf unterwegs. „Bereits in den ersten Tagen sind so über 9 00 Unterschriften zusammengekommen“, ergänzt Dr. Stephan Kaufmann, einer der Initiatoren der Bürgerinitiative.

„Durch die große Unterstützung und Hilfsbereitschaft der Wunstorfer Bürger, insbesondere auch in den letzten Tagen, sind wir jetzt noch zuversichtlicher, dass die von uns gewählten Wege auch die richtigen sind. Wir haben darüber hinaus auch von der Landesschulbehörde inzwischen Bescheid erhalten, dass unsere Einwände bei den Beratungen zum Schulzentrum mit in die Betrachtungen einbezogen werden“, sagt Thorben Rump, Sprecher der Bürgerinitiative.

Unterstützer-Liste von der Webseite entfernt

Nach ausführlichen Überlegungen haben wir uns entschlossen, die Liste der Unterstützer von dieser Webseite zu entfernen. Wir bedauern diesen Schritt sehr.

Mann brüllt

Er wurde jedoch notwendig, nachdem uns in den letzten Tagen vermehrt Unterstützer gebeten haben, Ihre Namen von unserer Webseite zu entfernen. Hintergrund hierfür seien mögliche Nachteile, die ihnen von verschiedenen Seiten „angedroht“ wurden.

Wir können das leider nicht 100%ig nachvollziehen, halten es aber für besser, unsere Unterstützer, für deren Hilfe wir sehr dankbar sind, aus der Debatte herauszuhalten. Daher haben wir die entsprechende Webseite entfernt.

Wir möchten aber dennoch nicht verschweigen, dass wir  erschüttert sind, dass manche Gegner unserer Bürgerinitiative offenbar nicht vor solchen Einschüchterungen zurückschrecken und fühlen uns dadurch noch mehr motiviert noch engagierter weiter zu machen.

Thorben Rump, Sprecher der Bürgerinitiative

Bürgerbegehren – Hier unterschreiben

Wir haben ab sofort offiziell mit unserem Bürgerbegehren begonnen. In den nächsten Tagen und Wochen sind wir unterwegs, sammeln Unterschriften und legen Listen aus. Hier ein kurzer derberblick, wo die Listen schon zu finden sind (wird ständig erweitert):

  • Karins Boot, Steinhude
  • Anker Apotheke, Steinhude
  • Getränke Heidorn, Steinhude
  • Gasthaus Küker, Steinhude
  • Fleischerei Knuhr, Klein Heidorn
  • Massagepraxis Fank Lüder, Steinhude
  • Bäckerei Pesalla, Steinhude und Bokeloh
  • Möwen-Apotheke, Steinhude
  • Brotkorb, Steinhude
  • Toto Lotto, Steinhude
  • Ehlers-Ernst, Steinhude
  • Tankstelle, Steinhude
  • Obladen Immobilien, Wunstorf
  • Pröhl Eckebrecht Kirstl Dr. med., Steinhude
  • Buchhandlung Wortspiel, Wunstorf
  • Ernstings Family, Steinhude
  • Ariane Haase Physiotherapie, Steinhude
  • Internationaler Buchladen, Steinhude
  • Bäckerei Harnisch, Großenheidorn
  • Chopty, Steinhude
  • Autohaus Tatje, Steinhude
  • Momo, Klein Heidorn
  • Althaus, Großenheidorn
  • Blümchen Floristik, Großenheidorn
  • Rossmann, Steinhude
  • Praxis Dres. Thorsten Matthias und Natalia Matthias, Steinhude
  • Peter Sensch Bosch Dienst, Wunstorf
  • Winkelgasse, Steinhude
  • Taxi Meuter, Steinhude
  • Post, Steinhude
  • Sehenswert Optik Schulze, Wunstorf
  • Dr. Ohlemann, Wunstorf
  • H.O.M.E., Wunstorf
  • Bücherparadies Wunstorf
  • Gasthaus Küker, Großenheidorn
  • Salon Bergmann, Steinhude
  • Betty’s Friseusalon, Wunstorf
  • Strandterrassen, Steinhude
  • Weinscheune, Steinhude
  • injoy, Wunstorf
  • Simply Beautiful, Steinhude
  • Toto-Lotto Regina Hille, Wunstorf

Sie schaffen es nicht, uns an einem der oben genannten Orte zu treffen, möchten unser Anliegen aber gern unterstützen? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie einen der genannten Ansprechpartner an –  gerne bringen wir Ihnen Listen vorbei und sammeln diese auch anschließend wieder ein.

Pressemitteilung – Bürgerinitiative informiert Geschäftsleute und Vereine

Verwaltungsklage gegen Stadt Wunstorf in Vorbereitung

(Wunstorf, Steinhude 27.02.2015) Die Bürgerinitiative „Pro Steinhuder Schulen“ hatte Geschäftsleute und Vereine aus Wunstorf und Umgebung am Freitag, den 27.02.2015 zu einem Informationsabend ins Gemeindehaus Steinhude eingeladen.

Im gut gefüllten Gemeindehaus stellten Mit-Initiatoren Kerstin Schwartz und Stefanie Desch noch einmal die Bürgerinitiative, deren Initiatoren, die Ziele und das weitere Vorgehen vor. Vorrangiges Ziel ist der Kampf gegen die Beschlüsse der Stadt Wunstorf zur aufsteigenden Aufhebung der Graf-Wilhelm Schule sowie der Umwandlung des Gymnasiums Steinhude in eine Außenstelle des Hölty-Gymnasiums. Insbesondere die immer größere Unterstützung aus der Bürgerschaft wurde auch an diesem Abend deutlich. So kann die Bürgerinitiative zum Beispiel das Vereinsheim des SC Steinhude für zukünftige Treffen nutzen.

„Viele Mitglieder der Bürgerinitiative treten schon seit mehreren Jahren für den Erhalt des Schulzentrums ein“, so Stefanie Desch. „Wir informieren seit drei Jahren mit diversen Aktionen und werben für unser Schulzentrum. Mit Erfolg – sind die Schülerzahlen in Steinhude in den letzten Jahren doch gestiegen oder zumindest konstant hoch geblieben“.

„Leider scheint das im Rat niemand sehen zu wollen“, so Desch weiter. „Daher werden wir in den nächsten Tagen mit der Unterschriftensammlung für unser Bürgerbegehren starten. Und um unsere Entschlossenheit zu untermauern, prüfen wir derzeit, gemeinsam mit unseren Anwälten, eine Verwaltungsklage gegen die Stadt Wunstorf einzureichen.“

„Es ist zum Beispiel zumindest fragwürdig, ob es rechtens ist, dass die Stadt bereits keine Anmeldungen für die Graf Wilhelm Schule mehr annimmt, obwohl die Entscheidung der Landesschulbehörde zur Schließung noch aussteht“, ergänzt Thorben Rump, Sprecher der Bürgerinitiative. „Vielleicht gelingt es uns hierzu eine einstweilige Anordnung zu erwirken, so dass Anmeldungen wieder zugelassen werden müssen. Der Rat der Stadt, sowie unser Bürgermeister haben in den letzten Gesprächen und Sitzungen leider sehr deutlich gezeigt, dass sie in dieser Sache nicht gewillt sind, auf den Bürgerwillen zu hören. Daher hoffen wir, dass wir uns auf diesem Weg wieder Gehör verschaffen und eine neue Basis für Dialoge schaffen können.“

Einladung zum Informationsabend

INFO-VIPEinladung zum Informationsabend

für alle Geschäftsinhaber und Vereine
Am 27.02.2015 um 20.30 Uhr
im Gemeindehaus Steinhude, Am Anger 11

Wir, die Bürgerinitiative ,,ProSteinhuderSchulen’‘ wollen Sie zusammen mit unserem Rechtsbeistand, der Anwaltskanzlei Frohner, darüber informieren, wie wir das geplante Bürgerbegehren in die Tat umsetzen wollen und wie Sie uns dabei helfen können. Denn für alle Geschäfte und Vereine in Steinhude kann es nur positiv sein, wenn wir weiterhin eine freie Schulwahl und ein starkes Schulzentrum Steinhude haben.

 

Pressemitteilung – Spendenaufruf für Organisation des Bürgerbegehrens

Wunstorf (12.02.2015), die Bürgerinitiative „ProSteinhuderSchulen“ plant die Umsetzung eines Bürgerbegehrens gegen die jüngsten Beschlüsse des Wunstorfer Rates. Mit dem erfolgreichen Bürgerbegehren soll erreicht werden, dass die Bürger selbst über den Erhalt des Steinhuder Schulzentrums, und damit auch über die Zukunft von Steinhude und den umliegenden Ortsteilen, entscheiden dürfen.

Die Bürgerinitiative fordert den Erhalt der Graf-Wilhelm-Schule sowie die Weiterführung des Steinhuder Gymnasiums in eigener Regie. Aus Sicht der Bürgerinitiative gibt es keinen Grund für das vorschnelle Handeln des Rates – insbesondere solange die Stadt selbst nicht erklären kann, was die Umwandlung des Gymnasiums in eine Außenstelle des Höltys für die Beteiligten bedeutet und die aktuellen Anmeldezahlen der Graf-Wilhelm-Schule keine Schließung begründen.

„Der Rat der Stadt Wunstorf nutzt die aktuelle Mehrheit in Land und Stadt um vorzeitig Fakten zu schaffen um auch in Wunstorf die Schulform IGS als alleinige Schulform zu etablieren“, sagt Thorben Rump, Sprecher der Initiative. „Leider geraten dabei die Interessen von Schülern und Eltern völlig außer Sicht, und auch das wollen wir mit unseren Aktionen aufzeigen“

Für den notwendigen Rechtsbeirat zur Organisation des Bürgerbegehrens sowie für Anzeigen, Flyer und Materialien werden erhebliche finanzielle Mittel benötigt. Dafür hat die Bürgerinitiative nun ein Spendenkonto eingerichtet: 

Spendenkonto:

IBAN: DE83 2569 0009 1010 1420 00
Kontoinhaber: Thorben Rump
Verwendungszweck: ProSteinhuderSchulen (Wenn Sie hier zusätzlich Ihren Namen vermerken, wird dieser in unserer Spendenliste mit veröffentlicht)
(Spendenquittungen sind leider nicht möglich)

Jeder gespendete Euro fließt in den Kampf um das Schulzentrum Steinhude. Alle Spendenbeträge werden veröffentlicht und alle Spender erhalten die Möglichkeit, sich laufend über die Mittelverwendung zu informieren

Ansprechpartner der Bürgerinitiative sind:

Susanne Köpers (0151-12445568), Stefanie Desch (01525-3114859),
Thorben Rump (0151-62853452) und Kerstin Schwartz (0172-4430293)

E-Mail: info@ProSteinhuderSchulen.de