Pressemitteilung: Klage am Verwaltungsgericht Bürgerbegehren ist erfolgreich angelaufen

(Steinhude, 13.03.2015) Die Bürgerinitiative „Pro Steinhuder Schulen“ hat, wie zuletzt angekündigt, nun durch die beauftragten Rechtsanwälte Frohner, am Verwaltungsgericht Hannover, Klage gegen die Stadt Wunstorf eingereicht.

Über den Klageweg soll, unabhängig vom bereits angelaufenen Bürgerbegehren, erreicht werden, dass sowohl die Graf-Wilhelm Schule als auch das Gymnasium Steinhude in Ihrer bisherigen Form aufrecht- und erhalten bleiben. Die Rechtsanwälte vertreten hierbei über 20 Eltern und Kinder aus Steinhude, die direkt von der Schließung bzw. der Umwandlung betroffen sind.

Vor wenigen Tagen haben die Initiatoren auch begonnen die Unterschriftenlisten für das Bürgerbegehren in ganz Wunstorf zu verteilen. In vielen Geschäften liegen diese nun aus, und auch über die Initiatoren und die Homepage der Bürgerinitiative (www.prosteinhuderschulen.de) sind diese jederzeit zu beziehen. Außerdem sind Schüler und Eltern in den nächsten Tagen mit Unterschriftenlisten in ganz Wunstorf unterwegs. „Bereits in den ersten Tagen sind so über 9 00 Unterschriften zusammengekommen“, ergänzt Dr. Stephan Kaufmann, einer der Initiatoren der Bürgerinitiative.

„Durch die große Unterstützung und Hilfsbereitschaft der Wunstorfer Bürger, insbesondere auch in den letzten Tagen, sind wir jetzt noch zuversichtlicher, dass die von uns gewählten Wege auch die richtigen sind. Wir haben darüber hinaus auch von der Landesschulbehörde inzwischen Bescheid erhalten, dass unsere Einwände bei den Beratungen zum Schulzentrum mit in die Betrachtungen einbezogen werden“, sagt Thorben Rump, Sprecher der Bürgerinitiative.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*