Klassisches Eigentor

Auch wenn die SPD Ihre Meinung jetzt in Form von Leserbriefen kundtut (Herr Ehlerding ist SPD-Vertreter im Ortsrat Großenheidorn) ändert es nichts an den Tatsachen:

Wir fordern keine Missachtung des Rechts. Das ist FALSCH.

Wir fordern die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Rechtsauffassungen – nämlich der unsrigen sowie der der Verwaltung. Und diese fand nicht statt. Wir wurden hier einfach ignoriert.

Also werden wir das tun, was man in Deutschland in so einem Fall tut: Wir werden die Gerichte bemühen um hier eine Entscheidung für eine Auffassung zu erzwingen.

Und dafür brauchen wir leider Geld. Also bitte – spendet, damit wir die Chance haben den Bürgerwillen von fast 6.000 Wunstorfern doch noch durchzusetzen: Alle Infos hier.

IMG_0453

Rat und Stadt wollen keine inhaltliche Diskussion mehr

Was für ein Tag, was für ein Abend….

Die Stadt hat nunmehr eine Vorlage für den, nächste Woche nicht-öffentlich tagenden, Verwaltungsausschuss erstellt. Kurz gesagt schlägt die Verwaltung vor „Das Bürgerbegehren als unzulässig zurückzuweisen“. (Vorlage könnt Ihr hier lesen: http://www.prosteinhuderschulen.de/…/2015-05-21_Nr_2015_007…)

Damit will man Euren und unseren Wunsch nach dem Fortbestand des Schulzentrums und nach einer besseren Schulpolitik in Wunstorf mit juristischen Mitteln abblocken und sich auf keine weiteren Diskussionen mehr einlassen. Das war gestern auch die einhellige Meinung der Fraktionsspitzen der Stadt, mit denen wir uns zu einem Gespräch getroffen hatten.

Dazu werden wir im Laufe des Tages noch eine Pressemitteilung herausgeben.

Apropos Presse – auch dort ist einiges los. In der heutigen Leine-Zeitung sind gleich drei Artikel zu dem Thema, die wir Euch nicht vorenthalten möchten. Besonders freuen wir uns natürlich über den Leserbrief aus Luthe.

‎#GemeinsamSindWirStark‬